Semerenger Fasnet 2022 „Nauf auf d´Stang“ aber sicher!

Semerenger Fasnet 2022 – „Nauf auf d´Stang“ – aber sicher!

Die Sigmaringer Innenstadt ist bereits närrisch dekoriert und auf Schritt und Tritt erinnern Narrenfiguren, die aus Schaufenstern grüßen, große und kleine Narrenbäume sowie ein bunt geschmückter Rathausplatz daran, dass die Fasnet naht. Wie bereits berichtet, mussten Umzüge und der Vetter Guser Ball pandemiebedingt leider erneut abgesagt werden. Doch im Gegensatz zum vergangenen Jahr machen die aktuell geltenden Vorgaben ein bisschen Fasnet möglich.

An den kommenden Samstagen werden einige Narren in der Stadt unterwegs sein und Kinder können beim Malwettbewerb weiterhin zeigen, was ihnen am Bräuteln so gut gefällt. Bereits in den nächsten Tagen erhalten Kindergärten und Schulen Besuch von der Narrenzunft Vetter Guser. Die gelieferten Narrenbäume dürfen die Kinder bis zum Auseliga schmücken, denn dann bekommen sie erneut Besuch von einer Abordnung Narren, die mit ausreichend Abstand und Maske zum Narrenbaum-loben kommen. Eine Schülerbefreiung im herkömmlichen Sinn gibt es dieses Jahr nicht. Am Nachmittag des Auseliga bekommen Seniorenheime und soziale Einrichtungen dieses Jahr auch wieder närrischen Besuch.

Der Fasnetssonntag beginnt um 9.30 Uhr mit der Messe für Narren in der Stadtpfarrkirche St. Johann. Traditionell findet im Anschluss (10.30 Uhr) die Schlüsselübergabe und die Übergabe der Bräutlingsstange auf dem Rathausplatz statt. Mit einem kleinen Platzkonzert der Stadtkapelle klingt der Vormittag aus.

Am Sonntagnachmittag können sich Familien auf eine närrische Rallye auf dem Rathausplatz freuen, die von den Sigmaringer Fasnetszünften vorbereitet wird. Von 14 bis 17 Uhr warten auf die großen und kleinen Narren Spiel und Spaß an verschiedenen Ständen und Stationen.

Der Fasnetsdienstag steht ganz im Zeichen des Historischen Bräutelns, das um 10 Uhr auf dem Rathausplatz beginnt. Insgesamt werden in das Areal rund um den Rathausbrunnen maximal 500 Personen zugelassen, was weitaus weniger ist, als derzeit möglich wäre.

Für alle Veranstaltungen gilt, dass diese in enger Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Sigmaringen und auf der Grundlage eines ausführlichen Hygienekonzeptes stattfinden. Bei den Veranstaltungen herrscht FFP2 – Maskenpflicht. Sie finden alle unter 2G-Bedingungen statt. Die Zugänge zum eingegrenzten Areal, an denen Einlasskontrollen stattfinden, sind zwischen Pfarrhaus und Gasthof Traube und gegenüber zwischen Schuh Schweizer und dem Eckhaus. Zunftmeister Sutter fasst die Situation so zusammen: „Die Gesundheit jedes einzelnen ist uns wichtig und steht an oberster Stelle. Die Vorgaben der Regierung im Kontext des Pandemiegeschehens lassen es zu, dass in diesem Jahr einige Fastnachtsveranstaltungen in reduzierter Form stattfinden können. Als Traditionszunft, deren Aufgabe die Wahrung des Brauchtums ist, gehen wir verantwortungsvoll mit der Situation um. An Schutzmaßnahmen machen wir mehr als wir müssten und das mit weitaus weniger Menschen als wir dürften. Wir kontrollieren streng und passen auf, so dass unser Semerenger Fasnetsmotto „Freut Euch des Lebens“ gerade auch in Pandemiezeiten seine Gültigkeit hat.“