Narren eröffnen Fasnet wieder in Präsenz

Narren eröffnen Fasnet wieder in Präsenz

Nach einem, in jeder Hinsicht, entbehrungsreichen Jahr, planen die Narren des Vetter Guser eine Fasnetseröffnung am 11.11. in Präsenz. Doch ganz so wie früher wird es auch dieses Jahr nicht werden, wenn Zunftmeister Philippe Sutter, Präsident Albrecht Prinz von Hohenzollern sowie die Narren- und Ehrenräte mit ihren Gästen und Zunftmitgliedern die neue Saison willkommen heißen.

Sowohl die Eröffnung im Café Seelos als auch die Veranstaltung am Abend, im Foyer der Stadthalle, finden unter den Bestimmungen der geltenden Coronaverordnung statt. Die Narrenzunft hat sich entschieden, für beide Termine das 2G-Optionsmodell anzuwenden, wonach nur geimpfte und genesene Personen Zutritt haben (es gelten die üblichen Ausnahmen für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, schwangere und stillende Frauen sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können). Entsprechende Nachweise bittet die Zunft mitzubringen. Diese werden am Eingang kontrolliert.

Ganz traditionell bleibt der Ablauf am Vormittag: pünktlich um 11.11 Uhr läuten Zunftmeister und Präsident die neue Saison ein. Sie versprechen „Gute Aussichten“, denn es steht nicht nur die kommende Fasnet vor der Tür sondern auch eine Reihe von Jubiläen in der Zunft. Die Festlichkeiten hierzu beginnen im kommenden Jahr und dauern bis zum „Geburtstag“ der Zunft im Dezember 2023. Natürlich kommen auch die Gäste zu Wort. Wie immer werden sie sich ihre Version der Dinge zusammenreimen und die Lachmuskeln der närrischen Runde gehörig strapazieren. Zur Belohnung gibt es ein Mittagessen passend zur gastgebenden Zunft: bodenständig, herzhaft, und mit Liebe zubereitet.


Am Abend treffen sich die Mitglieder des Vetter Guser im Foyer der Stadthalle (Einlass ab 18.45 Uhr) wo Zunftmeister Sutter über die Fasnet 2022 und das Festjahr „300 Jahre Bräuteln in Sigmaringen und 111 Jahre Narrenzunft Vetter Guser“ berichten wird. Für besondere Verdienste erhalten Mitglieder Orden. Um das leibliche Wohl kümmert sich das Team der Stadthalle. Den musikalischen Auftakt übernimmt um 19.11 Uhr traditionell der Spielmanns- und Fanfarenzug der Narrenzunft. Dieses Jahr jedoch, coronabedingt, im Freien, auf dem Platz vor der Stadthalle.